Unbenannt

Was passiert eigentlich, wenn eine steirische Harmonika auf ein Violoncello trifft, wenn Blockflöten sich mit Gitarren zusammentun und Schlagwerker eine Blechblasgruppe aufmischen? Was geschieht, wenn Routinen aufgebrochen werden und Raum und Zeit für Neues, für das Ungewohnte entstehen? Wenn sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Schüler*innen und Lehrende völlig neu gruppiert zusammenfinden, sich kennenlernen dürfen und unerhörte Musik spielen?

Die erstmals veranstaltete Musizierwoche "zemma spiela" vom 06. bis zum 10. Mai 2019 in der Musikschule Brandnertal beendet die „Einzelhaft am Instrument“, wie es Grete Wehmeyer in einem provozierenden Buch vor vielen Jahren formuliert hat. Im Miteinander macht Musik noch mehr Spaß, fördert das Hören aufeinander, vertieft soziale Kompetenzen und schafft menschliche Verbindungen, die vorher so nicht existierten.

Über 30 verschiedene Musikgruppen und Vorträge zu Musikinstrumenten und zur Musikkunde standen zur Auswahl; Rock- und Pop-Musik-Gruppen konnten genauso besucht werden wie Klassische Musik und Volksmusik verschiedenster Art. Die Lehrenden der Musikschule begleiteten die Schülerinnen und Schüler durch diese spannende Kammermusikwoche hindurch. Die eingangs gestellten Fragen wurden durch das Tun und Erleben beantwortet.

Hier geht´s zur Veranstaltungsübersicht.